• Die Freude amZirzensischen

    Die Freude am
    Zirzensischen

    Die Wagner-Festspiele in Bayreuth, geschichtlich zu Recht kontrovers besprochen, sind ein Erlebnis. Die Oper ist ein Erlebnis. Und wir haben viele Fragen. Der Regisseur Tobias Kratzer gibt im Gespräch mit Carsten Gritzan einige Antworten.

  • Die Farben der Emotion

    Die Farben der Emotion

    Carsten Gritzan im Gespräch mit dem Illustrator und Künstler Benjamin Güdel aus Zürich.

  • Das Comeback der Gebrauchsgrafik

    Das Comeback der Gebrauchsgrafik

    Nadine Roßa, Kommunikationsdesignerin, Illustratorin, Autorin und Sketchnoterin spricht mit Carsten Gritzan über ihre Arbeitsweisen, ihre Ansichten zur Branche und über ihren Weg zur beruflichen Vollendung.

  • Provokation,Protest und Tabu

    Provokation,
    Protest und Tabu

    Ein Meister der Grenzen, wenn es um die Umsetzung des Todes in der Kunst und der öffentlichen Wahrnehmung geht, ist Jörg Buttgereit. Carsten Gritzan spricht mit dem Berliner Filmemacher, Theaterregisseur, Filmkritiker und Hörspielautor über seine Gedanken zum Titelthema.

  • GRM. Brainfuck

    GRM. Brainfuck

    Eine Geschichte von Ungerechtigkeit und Widerstand. Carsten Gritzan im Gespräch mit Dennis Duszczak und Hannah Saar.

  • Essen, Sex und Tod

    Essen, Sex und Tod

    Sie stehen in der Öffentlichkeit, ihre Meinung ist gefragt, ihre Werke sind beliebt und geradezu kultverdächtig. Sie beeindrucken durch Fachwissen, Engagement und Kreativität. Sie sind Expert*innen des Todes.

  • Wonderwalls

    Wonderwalls

    Gemeinsam mit der Sammler-Ikone Selim Varol konnte das NRW-Forum Düsseldorf eine aufwändig inszenierte Spielwiese realisieren. Art & Toys, diese Dinge gehören zusammen. Das sind Größen der Popkultur, die sich auf faszinierende Weise gegenseitig inspirieren und ergänzen.

  • Mit offenem Visier

    Mit offenem Visier

    NFT reduziert die Kunst recht ehrlich auf eine Wertanlage. Die Käufer*innen bezahlen für die Reputation und die Reichweite, sie bezahlen für den Wert der Künstler*innen auf dem Markt. Es bleibt also alles wie es ist. Möglich, dass sich das noch ändern wird. Hier entscheidet die Innovation, der Umgang mit dem Potenzial.

  • Türen eintreten und Träume liegen lassen

    Türen eintreten und Träume liegen lassen

    Der Fotograf Sebastian Trägner spricht mit Carsten Gritzan offen und unprätentiös über seine Arbeit und gewährt einen Blick auf seine Dämonen.

  • Sich selber aushalten

    Sich selber aushalten

    Carsten Gritzan spricht mit dem Schriftsteller Dirk Bernemann über die Zukunft der Literatur.